Grauwassernutzung – Wasseraufbereitung

Grauwassernutzung / Wasseraufbereitung

Wasseraufbereitung selbst gemacht!

In Zeiten von schwindenden Ressourcen bieten sich auch im Wasserverbrauch einige Möglichkeiten der Einsparung und Aufbereitung an – die Grauwassernutzung.

Was ist Grauwasser?

Grauwasser fällt in jedem Haushalt an. Hier spricht man von gering verschmutztem Wasser aus Dusche/Badewanne, Handwaschbecken und Waschmaschine. Das Wasser aus diesem Verbrauch eignet sich bestens zur Aufbereitung durch eine Grauwassernutzungsanlage. Das dadurch gewonnene Wasser nennt man Betriebswasser und ist hygienisch unbedenklich. Es kann nun beispielsweise für die Toilettenspülung, die Gartenbewässerung, Wäsche waschen und gewerbliche Zwecke genutzt werden.

Sie sparen doppelt!

Das aufbereitete Wasser spart bis zu 50 % wertvolles Trinkwasser und kostenpflichtiges Abwasser zugleich. Informieren Sie sich nach der Wirtschaftlichkeit einer Wasseraufbereitungsanlage für Ihr Gebäude. Oft sind diese erst ab einer gewissen Größe und Anzahl an Wohneinheiten sinnvoll.